Farbenspiele
  Startseite
    Katzenleben
    Malerisches
    Natürliches
    Festliches
    Lebensgedichte-und Geschichten
    Musikalisches
    Handgewerktes
  Über...
  Archiv
  Über
  Rechtliches
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    betoni

   
    mausihelga

   
    ah-ps

    meine-stories
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    marie-adel-verpflichtet

    rudolfsgedichte
   
    was-es-ist

    - mehr Freunde



http://myblog.de/indianwinter

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Musik

28.3.16 15:52
 
Letzte Einträge: The eye of the Tiger..., Und dann ist Herbst..., Samhain..., Melancholie..., Bye..., Winter Wind...


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mausfreddy (28.3.16 17:16)
Hallo!
Schön, dass Du eingestellt hast. Schön,dass Du die Musik liebst. Es ist wieder ein sehr schöner Blog geworden. Ich bin ein Rock-Fan.
Wenn ich dieses Lied von John Miles höre muss ich immer lachen. Das hat nichts mit Dir zu tun.
Wir haben vor vielen Jahren mal einen Faschings-
tanz als Schmetterlinge, auf diesen Song gemacht. Böse Zungen sagten, es waren Schmetterfanten. Du siehst, dass dieses Lied auch bei mir ungebildeter Tussi Emotionen hervor ruft.

Du hast eine Kamelie bekommen. Ich mag sie auch sehr gerne. Ich hatte mal eine. Ich war traurig als sie kaputt ging. Ich habe wohl zu viel gegossen. 2 Jahre, dann war sie hin. Wenn sie richtig blühen, einfach nur toll. Ich hoffe, du hast mehr Glück. Ich glaube, dass sie sehr empfindlich sind.

Wenn es Morgen klappt habe ich eine außer-gewöhnliche Aufnahme. Wir waren in Richtung Schotten unterwegs. Als wir oben auf dem Schottenring waren, sahen wir die Skyline von Frankfurt. Ich hoffe, das man sie erkennt. Wir konnten den Messeturm und den " Ginheimer Spargel" erkennen. Mein Mann war genauso überrascht wie ich. Wir haben es noch nie gesehen und sind öfter in die Richtung unterwegs.
Jetzt genug, will Dich nicht langweilen.
LG mausfreddy


mausfreddy (29.3.16 10:25)
Hallo!
Geschafft. Ich hatte ein bisschen Schwierigkeiten
bein einstellen.
Ich hoffe man kann erkennen, das es bestimmt,
etwa 60 km weit weg ist.
Es war wie im Leben. Man hat etwas vor Augen, dann verschwindet es wieder. Es ist zwar da, aber weit weg.
Die Welt ist so, mal klar und mal verschwommen.
Ich versuche das Beste zu sehen. Schlechtes ist immer da. Aber die Macht der Gedanken bestimmen das Leben. Aus Erfahrung wird man klug. Viel Mist, habe ich schon erlebt. Die negative
Sichtweise hat mich nie weiter gebracht. In jedem Mist,versuche ich eine Chance zu sehen. Wie ich Dir ja schon geschrieben habe. Das lässt einem nicht so leicht verzweifeln.
LG mausfreddy


(29.3.16 20:03)
Ich seh' die Großen alle, die schon vorangegangen sind-
-jetzt gehört Roger Cicero auch dazu, ich bin traurig darüber

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung